Senkung der Mehrwertsteuer.

Ab 01.07.2020 gilt auch bei uns im Porsche Zentrum der reduzierte Mehrwertsteuersatz von 16 % bzw. 5 %. Die ausgezeichneten Preise beinhalten 19 % bzw. 7 % Mehrwertsteuer. Die vorübergehende Senkung des Mehrwertsteuersatzes geben wir an der Kasse allen Kunden weiter.

Nachhaltigkeitspreis

Der Nachhaltigkeitspreis 2020 der Porsche Zentren in Stuttgart

Der verantwortungsvolle Umgang mit Mensch, Umwelt und Gesellschaft hat bei uns, in den Porsche Zentren in Stuttgart, höchste Priorität. Mit einem hochmodernen Umweltmanagementsystem und unserer Strategie 2025 leisten wir einen wichtigen Beitrag für eine zukunftsfähige Welt. Aus diesem Grund haben wir kürzlich den Nachhaltigkeitspreis ausgelobt und zahlreiche innovative Ideen von Euch erhalten. Es waren Konzepte von Firmen dabei sowie von Privatpersonen, die sich in Umweltthemen engagieren.

Wir danken allen Teilnehmern für die zahlreichen Einsendungen. Die Auswahl der drei innovativsten Konzepte ist uns keineswegs leicht gefallen. Daher haben wir uns entschieden, gleich vier Gewinner auszuzeichnen.

1. Preis | Fred Pfennings
Die grüne Tankstelle der Zukunft

Der Tankstellenbetreiber Fred Pfennings hat eine CO2-neutrale Pellet-Beheizungsanlage eingerichtet. Die Pellets stellt er sogar selbst her und bietet diese auch seinen Kunden an. Die Dächer der Tankfelder, des Shops, der Waschhallen und die überdachten Staubsaugerplätze wurden aus lichtdurchlässigen Solarpaneelen erstellt und liefern Strom bei gleichzeitig stromverbrauchsreduzierender Helligkeit. Inzwischen vermerken bereits fast 30 Tankstellen ihren Strom aus eigenen Solaranlagen und verwenden aufbereitetes Wasch- und Regenwasser zum ressourcen- und abwasserschonenden Autowaschen. Fred Pfennings und sein Team machen mit dieser innovativen Geschäftstätigkeit den ersten Preis! Wir sind von seinen kreativen und nachhaltigen Aktivitäten sehr beeindruckt und gratulieren ganz herzlich.

2. Preis | Melinda Bitschi
Nachhaltiger Konsum als Verbraucher(-in)

Melinda Bitschi geht als Privatperson und Verbraucherin mit gutem Beispiel voran und zeigt mit ihrem umsichtigen Konsum, wie jeder Einzelne einen nachhaltigen Lebensstil führen kann. Melinda Bitschi hat ihren Schrebergarten zu einem ökologischen Insektenparadies entwickelt, in dem sie zudem ihr eigenes Gemüse anpflanzt. Ihr Statement lautet: "Ich als Einzelne kann zwar nicht die Welt retten - aber um etwas zu erreichen, muss jeder Einzelne aktiv werden. Auf dem Weg zu einer nachhaltigen Gesellschaft spiele ich als Verbraucherin eine zentrale Rolle. Es handelt sich um eine gemeinsame Verantwortung, die alle Akteure (Staat, Unternehmen, Medien und Verbraucher) betrifft. Es gibt so viele Maßnahmen,mit denen jeder Einzelne von uns zum Umweltschutz beitragen kann. Nachhaltigkeit und Luxus sind für Porsche kein Widerspruch und das gefällt mir sehr gut."

Dieses überaus engagierte Verhalten und die tolle Einstellung von Melinda Bitschi gefallen uns so gut, dass wir sie mit dem zweiten Platz auszeichnen. Herzlichen Glückwunsch!

3. Preis | Joachim Sedic
Ein Wohnhaus/Firmengebäude wird zu einem Niedrigenergiehaus

Joachim Sedic hat eines seiner Wohn-/Firmengebäude im Rahmen der Sanierung zu einem Niedrigenergiehaus umfunktioniert. Es wurden eine thermische Solaranlage eingerichtet und Regenwasserauffangbehälter für die Nutzung in dann WCs, für Waschmaschinen und zur Gartenbewässerung aufgestellt. Zudem plant er die Erweiterung der Solaranlage und die Anschaffung eines Elektromobils für die Firma.

Wir prämieren diese innovative Idee mit dem 3. Platz und wünschen Joachim Sedic für seine weiteren Vorhaben viel Erfolg.

3. Preis | Christoph Schormann
Kreislauf ohne Ende

Christoph Schormann hat die Prozesse in seinem holzverarbeitenden Betrieb so umgestellt, die 100 %ige Verwertung von Rohmaterialien erreicht hat.

Und so funktioniert´s: Das Rundholz aus nachhaltiger Forstwirtschaft wird auf dem Firmengelände bearbeitet, getrocknet und zu den verschiedenen Endprodukten wie Möbel, Häuser und Böden verarbeitet. Sämtliche Produktionsabfälle werden in der Heizungsanlage in Wärme umgewandelt, mit welcher der gesamte Betrieb versorgt wird. Das Holz macht sich selbst verarbeitungsfertig. Die für die Prozesse benötigte elektrische Energie wird über eine Photovoltaikanlage erzeugt. Eine klasse Aktion und eine beeindruckende Umsetzung! Wir gratulieren Christoph Schormann und seinem Team zum verdienten 3. Platz.

Wir danken allen Teilnehmern für ihre Einsendungen und tollen Ideen! Wir Alle können Gutes für unsere ökologische, ökonomische und soziale Umwelt tun, ganz egal, ob Unternehmen, Verein oder Privatperson. Die Porsche Zentren in Stuttgart fördern nachhaltige Innovationen, um zu zeigen, wie vielfältig, kreativ und innovativ kleine- und große Ideen sein können.

Die vier Gewinner erhalten eine Taycan Wochenend-Probefahrt und werden gesondert von uns kontaktiert. Wir freuen uns schon!

Kraftstoffverbrauch und Emissionen

Taycan 4S
27,0–26,2
kWh/100 km
0
g/km

Taycan 4S

Kraftstoffverbrauch/Emissionen*
Stromverbrauch (kombiniert): 27,0–26,2 kWh/100 km
CO2-Emissionen (kombiniert): 0 g/km